Wien, 03.10.2021

Liebe Eltern,

die Infektionen in Österreich sind am Steigen und in den Bildungseinrichtungen erkranken mehr und mehr Schülerinnen und Schüler. Auch bei uns ist dies der Fall. Das Virus kennt keine Grenzen und verbreitet sich leider weiter. Laut orf.at liegt die Inzidenz bei den 5 – 14-jährigen Kindern bei 320. Der Mittelwert in Österreich beläuft sich bei 142. (Stand: 01.10. 2021)

So treten in verschiedenen Klassen – trotz größerer Schutzmaßnahmen – Infektionen auf. Es gilt nun besonnen und überlegt zu handeln.

Hier finden Sie die derzeitigen Bestimmungen, wie in einem Verdachts- bzw. Erkrankungsfall vorzugehen ist (Stand: 27./28.09.2021)

Die Lehrkräfte und ich sind stets um größtmögliche Sicherheit der uns anvertrauten Kinder bemüht. Die Balance zwischen einem „normalen Unterricht“ den dzt. geltenden Bestimmungen und der Infektionslage ist jedoch oft nur schwer zu erreichen. Wir tun unser Bestes.

Wie können Sie uns unterstützen (Kein Anspruch auf Vollständigkeit):

  • Wenn Ihr Kind durch einen Gurgeltest, der nicht in der Schule durchgeführt wurde, positiv getestet wurde, informieren Sie bitte die Klassenlehrkraft und die Direktion (volksschule@sacre-coeur.at). Fügen Sie als Anhang das Testzertifikat bei.
  • Handeln Sie bitte besonnen. In den 4 angeführten Dokumenten wird beschrieben, welche Schritte gesetzt werden sollen und welche Maßnahmen getroffen werden müssen. Es gibt manchmal kein einheitliches Vorgehen. Dieses muss dem jeweiligen Fall angepasst werden.
  • Nehmen Sie bitte am angebotenen Projekt „Alles gurgelt“ teil. Nur wenn wir ausreichend testen, können wir Infektionen rasch erkennen.

Welche Schritte setzt die Schule (im groben Überblick):

  • Wir testen 3 Mal in der Woche.
    • Am Montag testen wir mittels Antigen – Abstrich und PCR – Testung („Alles spült“)
    • Am Mittwoch testen wir mittels PCR – Testung („Alles spült“)
    • Als weiteren Sicherheitsanker haben wir den Freitag als Testtag (Antigen) dazu genommen.
  • Im Fall einer positiven Meldung durch diese Tests melden wir diesen als Verdachts- bzw. Erkrankungsfall. (siehe COVID 19 – Leitfaden NEU der Bildungsdirektion Wien)
  • Wir handeln entsprechend den Vorgaben der Bildungsdirektion und der zuständigen Behörden. Um Entscheidungen treffen zu können, müssen wir auf Antworten der Behörden warten. Auch wenn wir als Bildungseinrichtung mit so mancher Entscheidung nicht zu 100% übereinstimmen, handeln wir danach.
  • Wir setzen Maßnahmen (z.B.: regelmäßiges Lüften, Hygienemaßnahmen), um Infektionen zu vermeiden.

Wir alle wünschen uns, dass nach 1,5 Jahren Pandemie diese endlich vorbei ist. Jedoch ist das leider nicht der Fall.

Halten wir zusammen, reagieren wir besonnen und überlegt. Gemeinsam bekommen wir das hin.

Dir. Werner Marek & die Lehrkräfte am Schulstandort Sacré Coeur Wien