Heute haben wir die ehemals Kaiserliche und Königliche Hofzuckerbäckerei am Kohlmarkt besucht. Die Dame, die uns herumführte, erzählte uns, dass die Anfänge des Hauses bis zum Jahr 1786 zurückreichen.

Im sogenannten „Demel-Museum“ bestaunten wir wahre Kunstwerke aus Zucker.

Da waren Torten in Form von Violinen, Brautkleidern, Blumen, Eisschalen und anderen wunderschönen Dingen zu sehen! Manche Sachen, wie die „Ball-Knallbonbons“, waren über hundert Jahre alt!

Zuerst aber durften wir die „Veilchen-Zuckerl“ kosten, die auch die berühmte Kaiserin „Sisi“ so liebte! Ganz kurz durften wir auch einen Blick in die Bäckerei werfen, wo die Zuckerbäcker eifrig am Werk waren.

Am Ende dieses gelungenen Ausflugs hatten wir noch die Möglichkeit, im Shop einige süße Köstlichkeiten zu erwerben, was wir auch gerne taten!