„…Ich möchte euch ein Geheimnis verraten. Wie ihr wahrscheinlich schon vermutet habt, spukt es in diesem Museum, doch niemand weiß, wie das kleine Gespenst aussieht, das hinter dem Spuk stecken soll. Es beginnt erst zu spuken, wenn alle Besucher das Museum verlassen haben. Vielleicht könnt ihr mir helfen, es zu finden, da ich wirklich nicht mehr weiter weiß und den kleinen Geist so gerne einmal persönlich treffen möchte…“

Mit diesem Hinweis begann eine aufregende Nacht in der Schule für die Kinder der 3C.
Das Schulhaus verwandelte sich für diesen Abend in ein Museum, in dem ein kleines Gespenst lebt. Gruppenweise mussten die Schülerinnen und Schüler Hinweisen folgen, um das kleine Gespenst sowie seinen Schatz zu finden. Auf ihrem Weg zum Ziel durchliefen die kleinen Detektivinnen und Detektive zusätzlich noch verschiedenste Stationen. Die Kinder mussten ein Elfchen passend zu dem überaus freundlichen Geist schreiben, knifflige mathematische Rätsel lösen sowie Fragen zur nachtaktiven Eule beantworten. Damit die körperliche Arbeit an diesem Abend nicht zu kurz kam, wurde bei einer Station getanzt und bei einer anderen Yoga praktiziert. Diese Stationen machten den Kindern besonders viel Spaß! Da die Kinder an diesem Abend auf der Suche nach einem netten kleinen Gespenst waren, durften sie natürlich auch ihr eigenes Gespenst aus weißem Stoff basteln.

Als alle Gruppen schlussendlich das Ziel erreicht hatten, wurde der süße Schatz gerecht auf die fleißigen Detektivinnen und Detektive aufgeteilt.

Nachdem sich alle Kinder „bettfertig“ gemacht hatten, durften sie es sich in ihren Schlafsäcken gemütlich machen und noch ein wenig in ihren mitgebrachten Büchern schmökern.

Am nächsten Morgen starteten wir mit einem wohlverdienten gemeinsamen Frühstück in den neuen Tag.

Die Lesenacht war ein voller Erfolg!