Mira Lobe öffnete uns mit ihrem Buch „Die Omama im Apfelbaum“ den Weg in eine vielseitige und sehr interessante Lesestartwoche.

Die Geschichte ist sehr kindgerecht geschrieben und wir waren immer sehr gespannt, was wohl im nächsten Abendteuer geschehen wird. Dazu lasen wir gemeinsam in der Schule und zu Hause die einzelnen Kapiteln. Die Handlung und die netten Illustrationen regten dazu an, dass wir uns mit dem Thema „Wirklichkeit vs. Fantasie“ auseinandersetzten. Hier zeigten die Kinder ein besonderes Interesse, weshalb wir das Philosophieren nicht zu kurz kommen ließen.

Am Donnerstag nahmen wir den Apfel genauer unter die Lupe: die Bestandteile waren bereits bestens bekannt, sodass wir uns sogleich mit der Frage beschäftigten, warum sich ein aufgeschnittener Apfel braun färbt und wie bzw. ob man diese Verfärbung verhindern kann.

Die Kinder durften in Teams den Bräunungsprozess selbstständig erforschen und dokumentieren. Dazu standen den Schülerinnen und Schülern reichlich Äpfel und Materialien zur Verfügung. Manche davon waren nützlich, andere jedoch überhaupt nicht.

In einer abschließenden Präsentation der Ergebnisse diskutierten wir die unterschiedlichen Lösungen. Das Projekt wurde mit einem kahoot!-Quiz abgeschlossen, das die fleißigen Forscherinnen und Forscher auf ihren iPads bravourös meisterten.

In vielen Leserätseln lösten wir knifflige Fragestellungen zum Buch und fanden über einen QR-Code auch Informationen zur Autorin, die wir in einem Handout zusammenfassten. Zum Schluss durfte natürlich auch eine kurze Zeichnung von der Omama nicht fehlen.

Wir empfehlen dieses Buch ganz eindeutig weiter!