Im Englischunterricht wurde den Kindern von Dipl.-Päd. Joy Fernando Ashiya das armenische Volksmärchen „The Golden Carpet“ vorgestellt. Anhand zahlreicher Illustrationen wurde der Inhalt des Buches kindgerecht veranschaulicht. Insbesondere der im Buch dargestellte goldene Teppich, auf dem der Hilferuf des gefangengenommenen Prinzen Aram eingenäht war, weckte bei den Schüler*innen besondere Neugierde. Die Frau des Prinzen, Prinzessin Ani, der dieser einzigartige Teppich durch Zufall zum Kauf angeboten wurde, verstand die Botschaft ihres Mannes und konnte ihn so befreien lassen.

Das Märchen wurde nochmals im Unterrichtsfach Deutsch durchbesprochen, um allfällige Verständnisschwierigkeiten zu beseitigen. Im Unterrichtsfach Bildnerische Erziehung wurde das Thema dann kreativ vertieft. Es entstanden zahlreiche bunte Teppiche, welche die geheimen Botschaften der Kinder abbildeten. In die Mitte ihrer Werke schrieben die Kinder mit Buntstiften ihren Namen.

Zu guter Letzt wurden die individuell gestalteten Teppiche von den Kindern präsentiert. Die Mitschüler*innen versuchten die im Teppich versteckten Botschaften zu finden und zu erraten. Zum krönenden Abschluss des Projekts waren die Kinder im virtuellen Kino zu Besuch. Anhand eines Videos konnten alle nochmals in die spannende Geschichte eintauchen.

Bericht von: Dipl.-Päd. Elisabeth Janovsky und Anna-Lena Klösel, BEd MEd