Leitbild2020-07-02T20:29:25+02:00

Zum Geleit

In unserem Schulhaus begrüßt Madeleine Sophie Barat, die Ordensgründerin der Sacré Coeur Schulen, als lebensgroßes Bild und auch als Statue all ihre Besucher und Besucherinnen, Schüler und Schülerinnen, Lehrer und Lehrerinnen.

Die fünf Bildungsziele des Sacré Coeur, welche in den verschiedensten Formen und Ausprägungen in unserem Hause sichtbar und spürbar sind, zeigen deutlich, wie der, von Madeleine Sophie Barat initiierte Auftrag im Hier und Heute erlebbar gemacht und verwirklicht wird.

In diesem Schuljahr wurde das Bildungsziel „Wir führen hin zu einem Glauben, der in der heutigen Welt Bestand hat“ in den Mittelpunkt unseres Handelns gestellt. Dieses wurde beim Netzwerktreffen der zentraleuropäischen Provinz in Graz als 2-Jahresziel beschlossen.

Sowohl beim Gottesdienst zur feierlichen Aufnahme der Schulneulinge in die Sacré Coeur Gemeinschaft zu Schulbeginn als auch bei der Segnungsfeier anlässlich der Verabschiedung unserer Schüler und Schülerinnen der vierten Klassen zum Schulschluss wird spürbar, dass unsere Volksschule Sacré Coeur ein Ort ist, an dem der Geist Jesu lebt.

Wir, die Volksschule Sacré Coeur, stellen den Menschen in den Mittelpunkt all unserer Handlungen und Taten und lassen auch auf diese Weise der Nächstenliebe Taten folgen. Sei es bei der großen Benefizveranstaltung zu Gunsten des Sterntalerhofes, bei der klassenübergreifenden Aktion „Kilos gegen die Armut“ oder bei dem Schulschlussprojekt „Deine Schultasche heute für Schulbildung morgen“.

Einen wichtigen Schritt in das Hineinwachsen in die Kirche nimmt die heilige Erstkommunion ein. Intensiv und mit viel Begeisterung bereiten sich die Mädchen und Buben der zweiten Schulstufe auf dieses Fest vor: Sei es durch den Tauferneuerungsgottesdienst oder im Rahmen der Vorbereitungstage in Tulln. Die gemeinsame Vorbereitung und das Feiern in der Gemeinschaft lässt den Glauben für die jungen Menschen, und auch für uns, die wir sie begleiten dürfen, spürbar werden.

Im Rahmen des Unterrichtes setzen sich die Schüler und Schülerinnen in vielfältiger Art und Weise mit dem christlichen Gedankengut auseinander. Es ist unser aller Bestreben diese jungen Menschen zu einem Glauben zu führen, der in der heutigen Welt Bestand hat: Durch Lehrausgänge wie in das Bibelzentrum, in das Dommuseum, nach Klosterneuburg (auf den Spuren des Hl. Leopold) oder durch das Gestalten eines Bibel Lapbooks und auch durch den Einsatz der mobilen App reli.check. Die didaktisch sinnvolle Nutzung von mobiler Technologie im Unterricht bietet zusätzlich Möglichkeiten der Begegnung mit Inhalten durch zeitgemäße Unterrichtsformen für unsere Schüler und Schülerinnen.

Bevor ich Sie zu einem ausgedehnten Streifzug durch unsere Homepage einlade, ist es mir ein besonderes Anliegen mich herzlich bei allen Menschen zu bedanken, die maßgeblich zum Gelingen des Schulalltages beigetragen haben: Allen Lehrenden in der Volksschule und im Halbinternat, den Vertreterinnen und Vertretern des Elternvereins, allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Verwaltung, des Schulempfangs, der Küche, der Haustechnik und der Reinigung.

Mein ganz besonderer Dank gilt der Leiterin des Erzbischöflichen Amts für Schule und Bildung, Fr. HR Mag. Andrea Pinz für ihr uns entgegengebrachtes Vertrauen und für die Förderung unseres Schulstandortes. Natürlich möchte ich mich auch bei euch, liebe Schülerinnen und Schüler, für eure Leistungen, euer Engagement im Unterricht und in diversen Projekten bedanken. Ihr seid es, die die Worte und Gedanken von Madeleine Sophie Barat zum Leben erwecken.

Herzlichen Dank und vergelt´s Gott!
Direktorin
Dipl. Päd. Eva Lindl

Juli 2nd, 2019|
PrivatschulenErfahren Sie mehr über die Privatschulen der Erzdiözese Wien